Muss man denn als Rollstuhlfahrer unbedingt reisen?

Muss man denn als Rollstuhlfahrer unbedingt reisen?

Geht’s nicht auch ’ne Nummer kleiner? Nein, findet Walter B. Der Schweizer Polionaut war vor einiger Zeit zusammen mit seinem Rollstuhl in Indien


0 Kommentieren von Lothar

Beschränktes Serum: Wenn der Trip an der Spritze hängt

Zur Zeit ist es gar nicht so einfach, sich gegen Polio impfen zu lassen (Foto: seedo/pixelio.de)

Der Stoff, aus dem die Träume von einer Welt ohne Polio sind, wird mal wieder knapp. Manchmal muss deshalb sogar eine geplante Reise abgesagt werden.


0 Kommentieren von Lothar

Das Post-Polio-Syndrom als physiotherapeutisches Problem – von Dr. med. Peter Brauer

Das Post-Polio-Syndrom als physiotherapeutisches Problem – von Dr. med. Peter Brauer

Das Post-Polio-Syndrom (PPS) ist als Spätfolge der Poliomyelitisinfektion eine eigenständige schwerwiegende chronische Erkrankung. Es handelt sich um den Untergang von durch Polio-Viren vorgeschädigten sowie verbliebenen gesunden Nervenzellen des Zentralnervensystems (Gehirn und Riickenmark) infolge Überlastung nach einer von Belastungsstärke und Belastungsdauer abhängigen Zeitspanne. Da es sich urn einen nervlichen Strukturdefekt handelt, ist eine ursächliche Therapie bzw.…


0 Kommentieren von Loepe

Ein paar Gedanken über das Reisen mit dem Rollstuhl – von Helmut Gotschy

Helmiut Gotschy: Dank des poliobetroffenen Schriftstellers ermittelt Kommissar Bittere in Ulm und um Ulm herum. (Bild: H. Gotschy)

Nicht mehr ganz frisch, aber dennoch aktuell: Der Polionaut Helmut Gotschy macht sich in den Polio-Nachrichten Nr. 2 aus 2009 Gedanken über das Reisen mit Rollstuhl und stellt dabei fest, dass die Grenzen vor allem im Kopf existieren. „Die Grenzen sind im Kopf!“. Diesen Satz sagte mir vor vielen Jahren ein befreundeter Musiker. Er heißt…


0 Kommentieren von Wolle

Auch für Polionauten interessant: Barrierefreies Appartment in München-Schwabing zu fairen Preisen

Auch für Polionauten interessant: Barrierefreies Appartment in München-Schwabing zu fairen Preisen

In München Schwabing bietet der CBF (Club der Behinderten und ihrer Freunde) ein behindertengerechtes Appartement für Kurzaufenthalte an. Das Besondere: Faire Preise und ein Betreuungsangebot für Besucher, die nicht alleine klar kommen. Das Zweibettzimmer ist mit 2 Pflegebetten ausgestattet.


0 Kommentieren von Lothar