Die Alpenrepublik und das Post-Polio-Syndrom

Das ORF weiß, wie viele Menschen in der Steiermark voraussichtlich noch vom Post-Polio-Syndrom betroffen sind. (Bild: Logo ORF Steiermark)

Rund 11.000 Österreicher sind bis Anfang der 1960er-Jahre an Kinderlähmung erkrankt. Auch heute noch sind in der Steiermark bis zu 30.000 Menschen vom Post-Polio-Syndrom betroffen, schätzen Ärzte.


0 Kommentieren von Lothar

Fallstudie: Manualtherapeutische Maßnahmen zur Durchblutungsförderung der unteren Extremität bei Poliospätfolgen. Eine Fallstudie

Wie man als Physio Poliobetroffenen in den unteren Extremitäten Erleichterung verschaffen kann. (Bild: Wikipedia)

Eine Fallstudie des aus Österreich stammenden Physiotherapeuten Alfred Ellinger: Da die Physiotherapie eine der wesentlichen Säulen bei der Behandlung des Post-Polio-Syndroms ist, dürften die hier dargestellten Ergebnisse der „Manualtherapeutischen Massnahmen zur Durchblutungsförderung der unteren Extremitäten bei Poliospätfolgen“ viele Betroffene interessieren. Dadurch, dass Herr Ellinger die Fallstudie seiner von den Poliospätfolgen betroffenen Mutter gewidmet hat, ist…


1 Kommentieren von Lothar

Neue Broschüre erschienen: „Polio und PPS besser verstehen“

Neue Broschüre erschienen: „Polio und PPS besser verstehen“

Sie hatten als Kind eine Poliomyelitis und sind heute vom Post-Polio-Syndrom bedroht oder bereits betroffen? Sie möchten die orthopädischen und neurologischen Zusammenhänge Ihrer Erkrankung besser verstehen und suchen nach Tipps, wie sie im Alltag besser damit klar kommen? Dann ist diese Broschüre möglicherweise das Rezept Ihrer Wahl. Informationsschriften über Polio und das Post-Polio-Syndrom sind wegen…


1 Kommentieren von Lothar

„Jimmy McCall“ von Tom House – eine Rezension von Lothar H.Epe>

„Jimmy McCall“ von Tom House –  eine Rezension von Lothar  H.Epe>

Polionauten sind eine seltsame Spezies. Schon bei einer völlig normalen Frequenz „rennen“ sie durchs Leben wie Marathonläufer. Und als ob das noch nicht genug wäre, müssen sie immer noch eins oben drauf setzen und alles noch einen Schlag besser machen, als „Normalsterbliche“. Der erste Aspekt hat mit ihrer Grunderkrankung zu tun. Um den normalen Alltag…


0 Kommentieren von Lothar

Wer hat’s erfunden? Die schwedische Polionautin Aina Wifalk!

Wer hat’s erfunden? Die schwedische Polionautin Aina Wifalk!

Rollator, auch Gehwagen (in den USA als walker, in Großbritannien nach einem Hersteller als Zimmer frame bezeichnet), ist die Bezeichnung für eine fahrbare Gehhilfe. Der Rollator wurde 1978 von der Schwedin Aina Wifalk erfunden, die aufgrund einer Kinderlähmung selbst gehbehindert war. Über den schwedischen Entwicklungsfonds fand sie Kontakt zu einer Firma, die einen Prototyp fertigte.…


2 Kommentieren von Lothar