Ausbruch von Kinderlähmung in Papua-Neuguinea

In drittgrößten Inselstaat der Welt haben sich drei Kinder mit dem Poliovirus infiziert. Das Land im Westpazifik war erst im Jahr 2000 zur poliofreien Zone erklärt worden. Von Lothar H. Epe

Impfung: Der einzige wirkungsvolle Schutz gegen Kinderlähmung (Foto: C. Falk/pixelio.de)

Impfung: Der einzige wirkungsvolle Schutz gegen Kinderlähmung (Foto: C. Falk/pixelio.de)

In Papua Neuguinea haben sich drei Kinder mit dem Poliovirus angesteckt. Dies ist das erste mal, seit der zum australischen Kontinent zählende Inselstaat im Jahr 2000 offiziell für poliofrei erklärt worden war. Schon seit 1996 sei ein dort offenbar kursierender Poliowildvirus nicht mehr nachzuweisen gewesen, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einem offiziellen Statement vom 25. Juni 2018 auf ihrer Internetseite.

Polioausbruch: Wenn der Virus zirkuliert

Bereits am 28. April diesen Jahres sei bei einem 6 Jahre alten Jungen, der mit mit Lähmungsschwächen in den Beinen zu einem Arzt gebracht worden war, eine Infizierung mit dem Poliovirus eindeutig nachgewiesen worden. Bei zwei weiteren bisher gesunden gesunden Kindern habe man den Virus ebenfalls eindeutig festgestellt. Dies zeige, dass der Virus innerhalb der dortigen Gemeinschaft „zirkuliere“. Deshalb ist hier per Definition auch von einem Polio-Ausbruch die Rede.

Wie die WHO in ihrer Stellungnahme weiter ausführt, ist in der Provinz Morobe die Durchimpfungsrate zu gering. Nur 61 % der Kinder hätten die empfohlenen 3 Impfdosen erhalten. Zudem seien sauberes Wasser, sanitäre Einrichtungen und die Hygiene „Herausforderungen“ in der betroffenen Region. Das verschärfe die Infektionsgefahr.

Der Fall von Venezuela: Nur eine Polio-Ente

Erst vor wenigen Tagen war in zahlreichen Medien behauptet worden, auch in Venezuela habe sich ein nicht geimpftes Kind mit dem hochinfektiösen Polio-Erreger angesteckt. Die Meldung hatte sich aber nur wenig später als „Polio-Ente“ herausgestellt, wie u. a. ORF berichtet. Ein gutes Beispiel dafür, wie sich automatisierte Agenturmeldungen auch mal ganz schnell selbständig und ungeprüft auf den Weg machen können.

Gepostet in: Fachinfos, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Polionauten in der Presse, Presse rund um Polio und Post Polio-Syndrom | Verschlagwortet mit: , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.