Polionauten mitten im Leben: Ferdinand Schießl – Ich bin der Frosch, küss mich!

Eine ARD-Doku zeigt am Sonntag, was dabei herauskommt, wenn beim Abenteuer Liebe ein schwerbehinderter Mensch beteiligt ist. Von Lothar Epe

„Ich fühle mich wie von einer schweren Krankheit geheilt!”, sagt Ferdinand Schießl (57), wenn er über die Frau seines Lebens spricht. Als er zwei Jahre alt war, diagnostizierten die Ärzte bei ihm Kinderlähmung. Und hätte es damals nicht die „Eiserne Lunge“ gegeben, würde er die Poliomyelitis wohl nicht überlebt haben. Dennoch: Seine ersten zwölf Jahre verbrachte Ferdinand im Krankenhaus und anschließend weitere zwölf Jahre im Heim.

den ganzen Artikel lesen

Gepostet in: Aktiv bleiben!, Aus den Regionen, Barrieren im Alltag, Beatmung, Erfahrungsberichte, Historisches, Medientips, Mobilität, Polio-Tagebuch, Poliobiografien, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Polionauten - Mitten im Leben!, Polionauten im Fernsehen, Polionauten in der Presse, Polionauten nehmen Stellung, Presse rund um Polio und Post Polio-Syndrom, Selbstbestimmtes Leben, Therapien | Verschlagwortet mit: , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.