Vor 50 Jahren: Bayreuther Gesundheitsamt ergreift zusätzliche Maßnahmen zum Schutz gegen Polio

Obwohl die letzten Epidemien erst wenige Jahre zurück liegen, zeigt sich bereits 1968 ein schwindendes Bewusstsein für die Notwendigkeit von regelmäßigen Schutzimpfungen gegen Polio.

1968: Viele Bürger nehmen die Notwendigkeit einer Polioschutzimpfung schon wieder auf die leichte Schulter. (Foto: seedo/pixelio.de)

1968: Viele Bürger nehmen die Notwendigkeit einer Polioschutzimpfung schon wieder auf die leichte Schulter. (Foto: seedo/pixelio.de)

Vor 50 Jahren: Im Bundesgebiet hat sich die Zahl der Polio-Erkrankungen innerhalb eines Jahres von 17 auf 60 Fälle erhöht. Deshalb fürchtet das Bayreuther Gesundheitsamt, die Bürger würden der Notwendigkeit einer Grundimmunsierung gegen die Kinderlähmung immer weniger Bedeutung schenken…und ergreift Maßnahmen.

den ganzen Artikel lesen

Gepostet in: Historisches, Impfung, Impfung, Polioimpfung, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Presse rund um Polio und Post Polio-Syndrom | Verschlagwortet mit: , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.