Die Polionauten-Plattform macht dicht

Wer hier regelmäßig reinschaut, mag sich verwundert die Augen reiben. Die Internetplattform, die seit fast 15 Jahren regelmäßig aktuellen Stoff zum Thema Poliospätfolgen liefert, schließt bald ihre Pforten.

Wie alles anfing: Das "Urlogo" des Polio-Forums ist ein Polionaut, der mit seinem Raketenrollstuhl im Weltraum unterwegs ist.
Wie alles anfing: Das „Urlogo“ des Polio-Forums ist ein „Polionaut“, der mit seinem Raketenrollstuhl im Weltraum unterwegs ist.

Schon seit einiger Zeit scheint das Interesse an den Inhalten der Seite immer weiter abzunehmen. Selbst Poliobetroffene treiben sich nur noch selten auf Polio-Forum.de herum.

Die Eika e. V. wirft aber keineswegs frustriert das Handtuch. Im Gegenteil: Der Verein hat über die Jahre seit Beginn ihrer Arbeit gerade über die Internetplattform viele Menschen mit und ohne Poliospätfolgen in ganz Deutschland und darüber hinaus erreichen können. Sie hat so erheblich dazu beigetragen, dass Thema Poliospätfolgen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und so eine bessere gesellschaftliche Akzeptanz und medizinische Versorgung von Post-Polio-Patienten erreichen.

Durch die von Anfang an sehr ausgeprägte Bereitschaft, mit bereits bestehenden Gruppen gemeinsame Sache zu machen, ist es dem Verein überdies schon sehr früh gelungen, Brücken zu schlagen. Selbst dorthin, wo man anfänglich mit großer Skepsis auf das Angebot der Aachener Selbsthilfegruppierung geblickt hat.

Insbesondere das Thema Öffentlichkeitsarbeit hat den Aachenern um seinen Gründer Lothar Epe immer sehr am Herzen gelegen. Da war der Weg zu einer Plattform, die zunehmend „fachjournalistisch“ geprägt war, nicht sehr weit.

Unser Admin hat ihn/sie nicht finden können. Und auch der Vorstand der Eika e. V. war trotz großer Anstrengungen über einen längeren Zeitraum nicht in der Lage, einen kompetenten Nachfolger/eine kompetente Nachfolgerin zu finden, der/die dieses Angebot angemessen hätte weiterführen können/wollen.

So bleibt uns zu unserem allergrößten Bedauern nichts anderes übrig, als die Pforten dieser ehemals so erfolgreichen und schon seit 2005 bestehenden Internetplattform zu schließen.

Wegen der möglicherweise entstehenden „Hilfslücke“ verweisen wir Betroffene und ihre Angehörigen gerne auf die anderen Vereine und Gruppierungen, die sich mit entsprechenden Hilfsangeboten an Poliobetroffene wenden, wie etwa die „Polioinitiative Europa (PIE)“ und den Bundesverband Polio e. V., um nur einige zu nennen.

Wir empfehlen allen Interessierten, rechtzeitig, also möglichst bald, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, die auf der Seite zur Verfügung stehenden Inhalte (bei Bedarf) in geeigneter Weise zu speichern. Für Betroffene, die im EInzugsbereich des Kreises Aachen und der dortigen Euregio leben, ist selbstverständlich und nach wie vor die

Euregionale Initiative für Kinderlähmungsfolgen Aachen e. V.

(Eika e.V.) Stettiner Straße 25,

52078 Aachen

Telefon: 0241/14013 (Bärbel Fischer)

eine wertvolle Option.

Wir wünschen Ihnen allen für Ihre Zukunft nur das Allerbeste. Vor allem aber eine gute ärztliche Betreuung und eine zunehmend ausgeprägte gesamtgesellschaftliche Akzeptanz der Erkrankung Post-Polio-Syndrom und sonstiger Poliospätfolgen.

Gepostet in: Über uns

2 Kommentare

  1. Juanita Metzner sagt am 07.08.2019 um 11:14:

    WIE SCHADE !!!!!!!!
    hab Euch gestern erst gefunden und war begeistert !

  2. Lothar sagt am 07.08.2019 um 12:36:

    Liebe Juanita, es sind Kommentare wie Deiner, die mich lange daran gehindert haben, diese Entscheidung zu treffen. Heute erst habe ich eine E-mail von einer alten Weggefährtin bekommen, die seit vielen Jahren eine sehr treue Leserin unser Seite ist. Leider konnte ich mich nicht noch länger vor dieser notwendigen Entscheidung herum drücken, auch wenn mich diese Entscheidung traurig macht. Vielen lieben Dank für Dein herzliches Feedback und alles Gute für Dich! Lothar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.